Wozu brauchen wir ein Vertragsmanagement?

Die Global Player der Luftfahrtindustrie verlangen in den meisten Fällen nicht nur eine EN 9100 Zertifizierung für ein strukturiertes SCM, sondern auch davon losgelöst eine gezielte und aktive Kontrolle Ihrer Lieferkette. Bei Betrieben mit luftrechtlicher Zulassung fordern dies LBA und EASA. Kleinen und mittelständischen Betrieben fehlt hier oft die Kompetenz oder die Ressourcen, Großunternehmen streben nach Outsourcing. Hier bietet AeroImpulse Unterstützung und Beratung.

Mit unseren Angeboten zum Vertragsmanagement helfen wir Ihnen, eine effektive und juristisch stabile Lieferantenbeziehungen zu etablieren. Ziel ist eine klare Festlegung von Verpflichtungen, Rechten und Aufgaben. Zugleich berücksichtigen wir Ihre Lieferantenrisiken und helfen bei deren Reduzierung und Absicherungen. Dabei unterstützen wir Sie auch in der Compliance mit neuen gesetzlichen Änderungen, wie z.B. für 2018 im Kaufrecht und zum Thema Datenschutz.

Wir identifizieren Ihre Verbesserungspotenziale und schaffen stabile, risikominierte Lieferantenbeziehungen.

Referenz durch - Prof. Dr. Martin Hinsch
"Ein gutes Supply Chain Management senkt Kosten, minimiert Fehlerpotenzial und steigert so die Wertschöpfung. Und Ihre Gewinne."
- Prof. Dr. Martin Hinsch

Unsere Leistungen

Consultancy & Audits

Wir helfen Ihnen, Risiken entlang Ihrer gesamten Supply Chain zu minimieren, Fehlerpotential zu erkennen und abzuwehren und so unnötige Mehrkosten zu vermeiden. Eine durch die Anforderungen der verschiedenen Zertifikate gestraffte Lieferkette mit einem funktionierenden Vertragsmanagementsystem erhöht zudem zusätzlich die Effektivität Ihrer Lieferantensteuerung.

Consulting

Im Rahmen eines Beratungsgesprächs verschaffen wir uns einen Überblick über die Situation in Ihrer Supply Chain, bevor Maßnahmen zur Verbesserung der Lieferantensteuerung abgeleitet werden.

Schritt 1:    Status Quo Analyse inklusive Durchsicht der Lieferantenverträge

Schritt 2:    Identifizierung von Aufgaben/ Handlungsbedarf

Schritt 3:    Formulierung von Lösungsansätzen

Schritt 4:    Umsetzung von Maßnahmen

Wir führen bei Ihnen im Unternehmen Trainings zum Lieferanten- und Vertragsmanagement durch, in dem wir sowohl die Leitung, als auch die Mitarbeiter im Einkauf und z.B. im Qualitätsmanagement hinsichtlich der Supply Chain schulen. Schwerpunkte sind z.B.:

  • Sensibilisierung für Vertragsfragen/ wichtige Vertragsinhalte
  • Rechtliche Anforderungen an die Vertragsgestaltung – was muss in den Vertrag?
  • Maßnahmen der Lieferantenüberwachung und -bewertung
  • Auditschulungen – was und wie ist zu überwachen / auditieren?
  • Koordination der Zulieferer mit eigenen Vertriebsverpflichtungen
  • Datenschutz – die richtigen Informationen weitergeben
  • Gesetzesänderungen – auf dem neuesten Stand bleiben

Im Gegensatz zu unseren Trainings, bieten die Workshops zusätzlich die Möglichkeit, dass Sie und Ihre Mitarbeiter gemeinsam Ziele und Methoden für Ihr Unternehmen erarbeiten, um Effektivität Ihrer Lieferkette zu steigern. Im Rahmen von Workshops werden Sie als Teilnehmer selbst aktiv, sodass eine intensivere Verarbeitung der Inhalte gewährleistet ist. Der Aufbau eines Workshops sieht i.d.R so aus:

  1. Feststellung des Status Quo
  2. Ableitung innerbetrieblicher Maßnahmen zur Lieferantenüberwachung und zum Vertragsmanagement
  3. Umsetzung der Inhalte in Einzel- und/oder Gruppenarbeit
  4. Vorstellung und Bearbeitung der Ergebnisse

Audit

Da die Tier 1 und 2 Konzerne den eigenen Überwachungsaufwand auf ein Minimum reduzieren wollen, verstärken diese zunehmend Ihr Outsourcing. Dabei helfen wir Ihnen.

Die  kleineren Zulieferer stehen mehr und mehr in der Pflicht, ihre Lieferantenüberwachung tiefer und leistungsfähiger zu gestalten. Hier stehen wir Ihrem Betrieb zur Verfügung.

Lieferantenaudit

Geeignete Zulieferer finden

Kontrolle der Vertragskette

Qualität sicherstellen

Ihr Nutzen

Wir beraten Sie, damit Sie Ihre Ziele erreichen

Wie profitiert Ihr Unternehmen von unserer Unterstützung?

Ein gutes Vertragsmanagement und eine leistungsfähige Lieferantenüberwachung senkt Kosten, minimiert Fehlerpotenzial und steigert so die Wertschöpfung. Und Ihr Betriebsergebnis. Die Ansatzpunkte sind:

Eine gute vertragliche Absicherung zeigt sich nicht in Zeiten einvernehmlicher Lieferbeziehungen. Ein leistungsfähiges Vertragsmanagement zeigt sich vor allem im Rahmen von Regressforderungen, wenn Verpflichtungen nicht anforderungsgerecht erfüllt wurden und innerhalb der Lieferantenkette weitergereicht werden. Für solche Fälle müssen entsprechende Lieferantenbedingungen mit den Zulieferern vereinbart worden sein, z.B. in Hinblick auf Lieferfristen, Bevorratung oder Bonus Malus-Vereinbarungen. Dies erfordert eine sorgfältige Abstimmung innerhalb der Supply Chain, aber auch mit dem Vertrieb – nicht nur in Bezug auf die Lieferfristen.

Unter all diesen Aspekten darf nicht zuletzt der Datenschutz nicht vergessen werden – insbesondere die Frage, welche Daten weitergegeben werden dürfen.

Wir helfen Ihnen zudem bei der Implementierung von Gesetzesänderungen rund um die Lieferantenkette, wie z.B. im Hinblick auf die neuen Regelungen zur kaufrechtlichen Mängelhaftung.

Werden Material, Teile oder Komponenten nicht zum geplanten Liefertermin angeliefert, stockt schnell die Fertigung und die eigene Produktauslieferung kann nicht mehr termingerecht sichergestellt werden. Zuverlässige Lieferanten sind daher von entscheidender Bedeutung, damit Sie alle Verpflichtungen gegenüber Ihren Kunden einhalten können. Wir helfen Ihnen, leistungsfähige Lieferanten auszuwählen, zu entwickeln und ständig zu überwachen. Wir wollen Ihre Planungsstabilität erhöhen und die Minderleistung Ihrer Lieferanten minimieren.

Die Produktionseffizienz eines Unternehmens wird wesentlich durch die Fähigkeit zur Prozesskoordination bestimmt, die auch die Lieferanten und Subunternehmer  einschließt. Eine Steigerung der Effizienz bzw. eine Ergebnisoptimierung kann somit durch den strukturierten Aufbau und das gezielte Management der Lieferantenkette erzielt werden.

Je mehr Wertschöpfung eingekauft und je tiefer die Supply Chain kaskadiert wird, desto wichtiger ist es, die eigenen Interessen präzise zu definieren, gegenüber den Zulieferern und die Einhaltung zu überwachen. Dies setzt detaillierte Kenntnis der Inhalte aller geschlossenen Verträge voraus.

Diese Transparenz in der Vertragskette unterstützt zugleich die Bestimmung der Lieferantenrisiken, indem es Lieferantenverpflichtungen und potenzielle  Vertragslücken sichtbar gemacht werden. Ein transparentes Vertragsmanagement schafft Stabilität in der Lieferkette und erhöht somit die Qualität der eigenen Wertschöpfung.

Bücher zum Thema

Wir unterstützen Sie bei Ihren Herausforderungen

zuverlässig - pragmatisch - lösungsorientiert